Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Alexander Banzirsch holt sich einen Laufsieg in Dechantskirchen!

Foto by www.supercross.at.at
Foto by www.supercross.at.at

Es war ein super Wochenende bei der Staatsmeisterschaft in Dechantskirchen! Bereits im Training hatte ich ein richtig tolles Gefühl und ich kam super mit der Strecke und meiner Kawasaki zurecht!


Im Qualifying belegte ich den sechsten Platz und hatte somit eine gute Startposition! Wie ich beim ersten Lauf am Startgatter stand und die 5 Sekunden Tafel draußen war, war ich fest entschlossen den Start zu gewinnen.
Als der Balken sich rührte hatte ich eine perfekte Reaktion, fuhr aber um einen Augenzwinker zu bald weg und steckte im Gatter fest! Ich nahm die Fahrt als letzter auf und konnte Runde für Runde meine Mitbewerber überholen. Ein wahnsinniger Speed brachte mich noch auf den achten Platz!


Mit dem Gefühl, dass ich ein Rennen gewinnen kann bin ich in den zweiten Lauf gegangen! Mein Start war der absolute Wahnsinn, ich schoss mit meiner Kawasaki aus dem Startgatter und sicherte mir in der 2 Kurve die Führung! Ich konnte bis zwei Runden vor Schluss das Rennen mit einen kleinen Vorsprung anführen, doch dann wurde ich nach einem kleinen Fehler von zwei Gegner überholt. Ich wollte aber trotzdem nicht aufgeben und klebte am Hinterrad der Beiden. In der letzten Kurve kam es dann zu einem Sturz des Führenden und zweit Platzierten und somit sprang ich als Sieger über den Zielsprung!


Ich war überglücklich dass ich das Rennen gewinnen konnte, denn schließlich habe ich ja von der ersten bis zur vorletzten Runde geführt! Danke an alle meine Sponsoren die mich immer super unterstützen!


www.alexbanzirsch.com


Rennbericht von Patrick Preinfalk:

Staatsmeisterschaft in Deckantskirchen

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at

Die neue KTM läuft und die Ergebnisse werden konstanter! 

Dechantskirchen, Stmk.: Rund 2.000 Zuschauer sahen spannende MX2 ÖM Rennen. 

In der Qualifikation waren die Zeiten sehr eng beisammen, zum Teil waren 8 Fahrer innerhalb einer Sekunde. Rang 18 war für den Grünbacher mit seiner RS Schalko KTM das Ergebnis. Wer Preinfalk kennt, der weiß dass die Rennergebnisse immer besser sind als die in der Qualifikation. 

Im ersten Lauf gelang ihm ein Start im vorderen Drittel des 31 Fahrer starken Feldes. Optimale Bedingungen, griffiger Boden und perfektes Wetter machten das Fahren zur Freude. Rang 10 ist ein starkes Statement nach den zuletzt durchwachsenen Ergebnissen in der Staatsmeisterschaft. 

Im zweiten Lauf gelang Preinfalk ein top Start, er bog als vierter in die erste Kurve ein. Nach drei Runden konnte er immer noch am siebten Rang mithalten. Dann kam leider wie schon beim Redl Bau Starcross in Kefermarkt Armpump auf (eine krampfähnliche Schwellung der Unterarme) und erforderte eine Tempo-Reduktion. Rang 12. ist unter diesen Umständen immer noch voll in Ordnung. 

Das nächste Rennen ist am 27. September der vorletzte Lauf zur Motocross Landesmeistershaft in Taufkirchen bei Wels. Taufkirchen ist eine super Gelegenheit Patrick Preinfalk persönlich bei einem Rennen zu treffen. 

www.xHx-racing.at 


Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Staatsmeisterschaft in Schwanenstadt

Dieses Wochenende waren wir zu Gast bei der Staatsmeisterschaft in Schwanenstadt. Im Training hatte ich ein super Gefühl und es machte mir riesen Spaß auf der Strecke zu fahren. Auch meine Kawasaki lag perfekt auf dem Rundkurs in Schwanenstadt.


Im Qualifying konnte ich die 7 schnellste Runde fahren und hatte somit eine sehr gute Startposition. Leider kam ich im ersten Lauf nicht gut aus dem Startgatter heraus und musste mich somit Runde für Runde nach vorne arbeiten. Schlussendlich ergab das einen 6. Platz.


Im zweiten Lauf war mein Start schon besser und ich konnte ein paar Runden auf dem tollen 4. Platz fahren, bis das Rennen abgebrochen wurde.


Ein Neustart mit der gesamten Renndistanz war dann die Folge. Beim Neustart erwischte ich den Start ebenso nicht so gut wie in Lauf eins und war irgendwo im Bereich Top Ten aufwärts.

Ein paar Plätze konnte ich noch gut machen, doch dann wurde ebenso der zweite Lauf abgebrochen.  Ich beendete das Rennen als 7. Platzierter wurde aber dann als Neunter gewertet, weil die Runde zuvor gezählt hat. 
Leider war es nicht grad mein Wochenende, doch bin ich sehr zuversichtlich dass ich beim nächsten Rennen wieder bessere Platzierungen einfahren kann.

Danke an alle meine Sponsoren die mich unterstützen, auch wenn es mal ein Wochenende nicht so klappt! Auch bei meinem Papa möchte ich mich mal richtig bedanken, da er seine ganze Freizeit für mich opfert! DANKE PAPA 



www.alexbanzirsch.com


Rennbericht von Alexander Banzirsch:

ADAC MX Masters in Ried

Dieses Wochenende war ich bei den ADAC MX Masters in Ried in der Klasse Youngster am Start. Ein unglaublich gutes Starterfeld kämpfte um die Finalplätze für Sonntag.
Leider konnte ich mich nicht direkt über das Qualifying qualifizieren und musste somit in das Last Chance Race gehen.
Nach einem sehr guten Start ging ich als vierter in die erste Kurve, leider traf ein Fahrer vor mir die Rille in der Kurve, ich hatte somit keinen Halt mehr und ging zu Boden.
Eine richtige Aufholjagt vom vor vor letzen Platz stand dann am Programm. Ich war richtig angefressen weil sich ja nur die ersten 6 für den Sonntag qualifizierten. Mit der Wut im Bauch konnte ich aber Runde für Runde Gegner überholen und fuhr schlussendlich einen souveränen 5. Platz nach Hause. Es war gigantisch und ich hatte selber nicht mehr damit gerechnet.

Am Sonntag musste ich dann leider ganz außen starten und hatte somit keine gute Chance auf einen super Start. So musste ich wieder von hinten aufholen, das gelang mir auch gar nicht schlecht. Nach dem ich am 22. Platz angekommen war, musste ich das Rennen aufgeben, da mir von den vielen Zweikämpfen so viel Dreck in die Augen gekommen war und ich nichts mehr sah.
Zum Glück gab es ja dann noch einen zweiten Lauf. Nach ein paar Runden konnte ich auf einen sehr guten 19. Platz meine Runden drehen und versuchen noch weiter nach vorne zu kommen.
Leider kassierte ich in einer Kurve einen heftigen Block-Pass von einem Gegner und ging somit zu Boden. Vom 33. Platz konnte ich mich dann nochmal auf den 25. Platz nach vorne arbeiten.
Es war für mich wieder ein sehr lehrreiches Wochenende und es hat mir gezeigt dass ich auch mit den ganz schnellen Jungs ohne Probleme mitfahren kann.
Danke an alle meine Sponsoren die mich immer super unterstützen! Auch ein besonderes DANKE an mein Team Kawasaki / BG Tech- Ernecker!  



www.alexbanzirsch.com


Rennbericht von Alexander Banzirsch:

ADAC in Aichwald

Foto by iGorodniakova
Foto by iGorodniakova

Am vergangenen Wochenende war ich bei den ADAC MX Youngsters in Aichwald am Start. Die Rennstrecke kannte ich schon vom Vorjahr und gefiel mir auch heuer wieder super!


Ich schaffte es am Samstag, mich mit dem 13. Platz in meiner Qualifikations-Gruppe zu qualifizieren und das motivierte mich richtig für den Rennsonntag! 


Nach einem sehr guten Start im ersten Lauf verlor ich gleich in der ersten Kurve wichtige Plätze, da ein Fahrer vor mir zu Boden ging. 
Nach 25 Minuten und zwei Runden konnte ich aber einen tollen 21. Platz einfahren.
Auch im zweiten Lauf spielte sich dasselbe Szenario beim Start ab. Aber nach drei – vier

 

Kurven konnte ich mehr als acht Plätze gut machen und kam so in einen guten Rhythmus.
Mit einem spitzenmäßigen 15. Platz machte ich weitere Punkte bei den ADAC Youngsters.
Es war wieder ein super Wochenende und ein sehr gutes Training, um schneller zu werden!

Danke an alle meine Sponsoren die mir das ermöglichen!  


www.alexbanzirsch.com

Rennbericht von Patrick Preinfalk:

Patrick Preinfalk erlebt erneut ein turbulentes ÖM Wochenende

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at

Ritz: Tirol. Technik Pech im ersten Lauf und ein solides Ergebnis in Durchgang zwei. 

Der MSC Rietz hat auf einem vergleichsweise kleinen Gelände eine Top Rennstrecke gebaut. Nur rund 1.200m lang aber sehr selektiv, mit vielen technisch anspruchsvollen Passagen. Durch den Erdwall rund um die Strecke konnte die geschätzt 2.000 Zuschauer die Rennen vor Ort perfekt mitverfolgen. 

Erfreulicherweise war auch das Starterfeld in der MX2 ÖM wieder einmal meisterschaftswürdig. Für die 36 Startplätze musste man sich ernsthaft in zwei Qualifikationsgruppen qualifizieren. 

Der KTM Fahrer vom MSC Kefermarkt Patrick Preinfalk hatte einen schlechten Start im ersten Durchgang und kämpfte sich mit riskanter Linienwahl nach vorne – etwas zu riskant. Er kollidierte mit einem Reifenstapel und riss sich dabei den Schalthebel ab. Das Getriebe war im 2. Gang fixiert und ließ sich nicht mehr schalten. Leider das vorzeitige Rennende. 

Im zweiten Durchgang war erneut der Start der Schlüssel zum Erfolg. Diesmal verlief es etwas besser. Der Grünbacher war im vorderen Drittel der 36 Fahrer. Bei einsetzendem Regen konnte der RS Schalko Pilot den 12. Rang nach Hause fahren. Selbstkritisch merkte er an: „10 Leute können jedes Wochenende einen Lauf gewinnen, der Start ist absolut Rennentscheidend. Daran werde ich bis zum nächsten ÖM Lauf arbeiten.“ 

Das nächste Rennen ist erst Anfang Juli der nächste Lauf zur MX Landesmeisterschaft, in der Preinfalk seine Gesamtführung verteidigen wird. Vielleicht geht sich in der lagen Rennpause ein Ausflug ins Endurolager aus… 


www.xHx-racing.at 

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Österreichische Staatsmeisterschaft in Rietz

Foto by iGorodniakova
Foto by iGorodniakova

Am vergangenen Wochenende durften wir wieder in Rietz (Tirol) zu Gast sein. Ich freute mich schon sehr auf das Rennen, da es meine Lieblingsstrecke in Österreich ist!

 

Mit einem guten Gefühl ging ich dann in Lauf eins. Nicht so gut war aber dann mein Start. Am Anfang des Rennens kam ich nicht wirklich in Fahrt und befand mich auf Platz 13, aber nach ein paar Überholvorgängen kam ich in einen guten Rhythmus.

Das Bike lag sehr gut und ich konnte Runde für Runde wichtige Plätze gut machen! 

Das Podium war schon zu riechen und ich schloss auf den dritt Platzierten auf, dann musste ich die Fahrt leider wegen eines technischen Gebrechens aufgeben!

 

Mit der Wut im Bauch ging ich dann in den zweiten Lauf und erwischte einen sehr guten Start.

Ich schoss als 2. Platzierter aus der ersten Kurve heraus und konnte gleich nach ein paar Kurven in Führung gehen.

Ich fand sehr gute Spuren und es machte mir riesen großen Spaß, meine Runden in Rietz zu drehen!

Der Abstand auf das restliche Feld wurde konstant größer und ich fühlte mich richtig wohl auf meiner Kawasaki! Bei Halbzeit kam dann mein Markenkollege Michi Kratzer aber immer näher, ich konnte meinen Platz aber sehr gut verteidigen und dann das Rennen mit einem guten Vorsprung vor Michi gewinnen, da er noch einen Fehler machte. 

 

Leider war es wieder ein „NULLER“ mehr für die Gesamtwertung, aber es ist trotzdem ein schönes Gefühl zu wissen, dass ich das Feld anführen kann und dieses Gefühl werde ich auch weiter mitnehmen! 

 

www.alexbanzirsch.com

 

OÖ-Motocrosscup und Landesmeisterschaft in Prackenbach

4. Gesamtrang Marvin Salzer
4. Gesamtrang Marvin Salzer

Am 31. Mai ging es für unsere Motocrossfahrer des MSC Kefermarkt nach Prackenbach/D. Beste Strecken und Wetterverhältnisse erwarteten sie. Der MSC Kefermarkt war fast in allen Klassen vertreten. In der Klasse MX Open starteten Patrick Preinfalk und Andreas Aumayr, in der Klasse Jugend Marvin Salzer.  In der Klasse MX2 starteten Alexander Banzirsch, Patrick Preinfalk und Melvin Fischer. Patrick Fischer startete in der Klasse Hobby MX2A.

 

Im ersten Lauf der Klasse Jugend hatte Marvin den Start sehr gut erwischt und konnte das Rennen auf dem dritten Platz bestreiten und zu Ende fahren.  

Im zweiten Lauf erreichte Marvin den vierten Platz. In der Tagesgesamtwertung belegte er Platz 4.

 

In der Klasse MX Open gingen Patrick Preinfalk und Andreas Aumayr an das Startgitter. Patrick fuhr als zweiter direkt hinter Michael Prammer in die erste Kurve hinein. Runde für Runde verfolgte Patrick den führenden Prammer und kam immer weiter und weiter an ihn heran. Schließlich gelang es dem MSC-Kefermarkt-Biker, Prammer zu überholen und den Lauf für sich zu entscheiden. Im zweiten Lauf wiederholte sich die Geschichte und Patrick konnte wieder das Rennen für sich entscheiden.

Andreas musste in der dritten Reihe starten, weil er keine gute Qualifikationszeit hatte. Im ersten Lauf erreichte er den 34. Platz und im zweiten Lauf den 30. Platz.

 

In der Klasse MX2 starten Alexander Banzirsch, Patrick Preinfalk und Melvin Fischer. Alex kam beim Start sehr gut weg und führte die Gruppe an, hinter ihm waren Lukas Prammer, Maximilian Hartl und Patrick Preinfalk auf der vierten Position.  In den letzten Runden musste Alex seine Führung an Lukas Prammer abgeben. Somit erreichte Alex im ersten Lauf Rang zwei, Patrick den vierten Platz und Melvin den 29. Platz.

Im zweiten Lauf kamen Alex und Patrick sehr gut weg und führten die Klasse wieder an, Alex gewann den Lauf und Patrick wurde zweiter. Melvin erreichte den 24. Platz.

In der Tagesgesamtwertung gewann Alex die Klasse MX2 und Patrick wurde dritter.

 

Patrick Fischer startete in der Klasse Hobby MX2A. Im ersten Lauf kam er nicht gut weg und lag vorerst auf dem 22. Platz. Zum Schluss konnte er sich aber auf den 15. Platz nach vorne kämpfen. Im zweiten Lauf startete er besser und fuhr als fünfter in die erste Kurve hinein.  Lange hielt er den Platz, musste aber in den letzten Runden noch zwei Plätze abgeben und beendete das Rennen mit dem siebten Rang. In der Tageswertung erreichte Patrick den neunten Platz.

 

Das war wieder einmal ein erfolgreicher Renntag für unsere Motocrossfahrer. Gratulation zu den Top Leistungen der Fahrer des MSC Kefermarkt.

 

 

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Österreichische Staatsmeisterschaft in Weyer

Foto by PRIDEMX
Foto by PRIDEMX

Das vierte Rennen der österreichischen MX2 Staatsmeisterschaft fand in Weyer statt. Obwohl es die ganze Woche regnete, schaffte es der Veranstalter, super Streckenbedienungen zu schaffen!

 

Mit einem 11. Platz im Qualifying war ich sehr unzufrieden und versuchte deshalb im ersten Lauf so richtig aufzudrehen.

 

Nach einem schlechten Start war wieder einmal eine Aufholjagt gefragt. Als ich mich bereits auf Platz 7. nach vor gearbeitet hatte, warf mich ein Ausrutscher wieder auf Platz 14 zurück.

Danach kochte ich innerlich und wollte nur mehr wichtige Punkte sammeln. Nach der schwarz-weiß karierten Flagge und dem Zielsprung stand dann wieder der 7. Platz fest.

 

Im 2 Lauf musste ich nach der ersten Runde in die Box Brillentauschen fahren, da mir das Wasser unter die Abreißer gekommen war.

Dann machte ich wieder die Aufholjagt vom letzten Platz nach vorne. Leider wurde ich in Mitte des Rennens wegen eines Defektes gestoppt!

 

War wohl nicht mein Glückswochenende, aber trotzdem werde ich jetzt den Kopf nicht hängen lassen und dafür in Rietz beim nächsten ÖM- Rennen wieder richtig Gas geben.

 

www.alexbanzirsch.com

 

Rennbericht von Patrick Preinfalk:

Beste Bedingungen trotz Regenwetter beim Eisenwurzen Motocross in Weyer (OÖ)

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at

24. Mai 2015, die Motocross Staatsmeisterschaft kommt auf Oberösterreichischen Boden.
 

In der traditionsreichen Käfer Arena in Weyer musste wegen Dauerregen die für Samstag geplante Landesmeisterschaft abgesagt werden. Dafür entschädigte der Sonntag mit perfekten, griffigen Streckenbedingungen.

 

Patrick Preinfalk hat in Weyer endlich das perfekte Setup für seine RS Schalko KTM gefunden und mit Rang 13 sein bestes Ergebnis in der Qualifikation abgeliefert. Nur 7 Zehntel Schneller und er wäre auf Rang 7 gelandet. Das zeigt die MX2 Staatsmeisterschaft hat eine hohe Leistungsdichte.

 

 Im ersten Lauf war die Strecke bereits weitgehend abgetrocknet und der MSC Kefermarkt Racer konnte nach einem konstanten Rennen einen guten 10. Rang ins Ziel bringen.

 

 Im zweiten Durchgang gelang Preinfalk ein Traumstart. Er bog auf Rang 2 in die erste Kurve ein. In der nächsten Kurve musste er mit Tempoüberschuss eine extrem tiefe Spurrille kreuzen und strauchelte kurz, das warf ihn im engen Feld sofort auf den achten Rang zurück. Diesen hielt der Grünbacher fast für das ganze Rennen. Am Ende ein solider 11. Rang.  

 

 Trotzdem war das Wochenende in Weyer ein Erfolg. Der Grundspeed stimmt. Die Kondition stimmt. Das Bike stimmt. An fahrtechnischen Feinheiten wird gearbeitet. Nächstes Wochenende geht es zum zweiten Lauf der Landesmeisterschaft nach Prackenbach in Bayern. 


www.xhx-racing.at

 

Tagessieg für Alexander Banzirsch bei der Motocross Staatsmeisterschaft in Imbach!

Tagessieger Alexander Banzirsch, Klasse MX2 in Imbach
Tagessieger Alexander Banzirsch, Klasse MX2 in Imbach

Am 26. April fand die dritte Veranstaltung zur Österreichischen Motocross Meisterschaft in Imbach/NÖ statt. Alexander Banzirsch und Patrick Preinfalk starteten für den MSC Kefermarkt in der Klasse MX 2 und Marvin Salzer in der Klasse Jugend.


Im Qualifikationsrennen fuhr Alex die schnellste Runde und konnte sich die Poleposition sichern. Patrick erreichte in der Qualifikation den 18. Rang und Marvin in der Klasse Jugend die zehntschnellste Runde.


Im ersten Lauf der Klasse MX 2 hatte Alex freie Platzauswahl; er schaffte einen sehr guten Start und kam als fünfter in die erste Kurve. Er arbeitete sich schnell nach vorne auf den dritten Platz, aber in den letzten Runden überholte Michael Kratzer noch von hinten die führenden Fahrer. Alex lag somit in der letzten Runde auf dem vierten Platz, er fuhr aber immer näher an den drittplatzierten Patrik Schrattenecker heran und konnte ihn noch vor dem Ziel einholen. Somit stand Alex als Drittplatzierter auf dem Podest.


Patrick hatte keinen guten Start, er erreichte die erste Kurve als 18. Fahrer. Er fuhr dann konstant auf dem 14. Platz.

Marvin erreichte im ersten Lauf den sehr guten 9. Platz.


Top motiviert ging es für Alex in den zweiten Lauf. Er reagierte sofort, als das Startgitter fiel und fuhr als zweiter in die erste Kurve. Vor ihm war Michael Sandner, aber Alex konnte nach fünf Runden die Führung übernehmen. Jetzt konnte er sein Tempo fortsetzen und gewann den zweiten Lauf mit über 10 Sekunden Vorsprung auf Michael Sandner. Mit einem dritten Platz und einem Laufsieg gewann Alex den Tagessieg in Imbach.


Patrick kam als Achter in die erste Runde, hatte aber Schwierigkeiten und fiel auf den 22. Platz zurück.

Marvin musste leider den zweiten Lauf in der zweiten Runde wegen einem Platten am Hinterreifen aufgeben.


Gratulation an Alex Banzirsch zu seinem erstklassigen Ergebnis in Imbach!


Das nächste Rennen findet zur ADAC MX-Masters am 2./3. Mai in Jauer (Deutschland) statt. Alexander Banzirsch wird dort für den MSC Kefermarkt vertreten sein.

Am 2. Mai  findet auch das erste Rennen zur Landesmeisterschaft (OÖ-Cup) in Kaplice/CZ statt, wo mehrere Fahrer vom MSC Kefermarkt an den Start gehen werden.


Fotos von Imbach, Klasse MX 2

Rennbericht von Patrick Preinfalk:

2. Lauf zur MX2 Motocross Staatsmeisterschaft in Sittendorf!

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at

19. April 2015, 2. Lauf zur Motocross ÖM, Sittendorf, Niederösterreich:

 

Auf der Traditionsrennstrecke in Sittendorf, mit dem legendären Kinigadner Steilhang fand an diesem Wochenende bei traumhaftem Wetter der zweite Durchgang der Motocross Staatsmeisterschaft statt. Für den MSC Kefermarkt auf einer RS Schalko KTM war der Grünbacher Patrick Preinfalk am Start. 


Preinfalk ging leicht angeschlagen in das Rennen. Die Prellungen vom schweren Sturz in Paldau vor 14 Tagen zwangen ihn die letzten zwei Wochen auf Motocross Training zu verzichten. Das zeigte sich dann auch sofort gnadenlos in der Qualifikation. Auf der rutschigen Strecke fand er leider keinen Rhythmus und musste sich mit Rang 22 zufrieden geben. 


In ersten Lauf gelang ihm von der schlechten Startposition nur ein mäßiger Start. Von Rang 20 nach der ersten Runde kämpfte er sich bis zum Rennende auf den 13. Rang nach vorne. Mit Blick auf das Qualifikationsergebnis ganz OK. 


In Lauf zwei gelang, wie schon in Paldau, ein super Start unter den Top fünf. Wer schon einmal in Sittendorf gestartet ist, der weiß, dass hier ordentlich Mut dazugehört. Mit dem 5. Gang auf Anschlag geht es in die erste Kurve, links und rechts begrenzt von unnachgiebigen Bretterwänden, um dann das Feld durch eine rutschige Linkskurve zu zwängen. Stürze sind hier vorprogrammiert. 


Preinfalk konnte durch den guten Start einem Sturz im mittleren Feld ausweichen und versuchte mit der Spitze mit zu gehen. Dank der guten Ausgangsposition gelang dem MSC Kefermarkt Fahrer trotz seines Handicaps noch der 9. Rang in Lauf 2.  

In der Tagesgesamtwertung bedeutet das Rang 10 für Preinfalk. 


Das nächste Rennen ist schon nächste Woche in Imbach (NÖ). Imbach ist eine der Lieblingsstrecken des Grünbachers. Bis dahin sollten auch die Verletzungen weitgehend vom Physiotherapeut heraus gearbeitet sein. 


www.xHx-racing.at 

 

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Österreichische Staatsmeisterschaft in Sittendorf

Foto by Irina Gorodniakova
Foto by Irina Gorodniakova

 

Am Sonntag den 19.04.2015 waren wir in Sittendorf (NÖ) zu Gast.


Im Qualifying musste ich mich mit der 7. schnellsten Runde zufrieden geben.
Aber durch den guten Start im ersten Lauf, konnte ich sofort meine Qualifying Zeit vergessen und schnelle Runden fahren. 

 

Nach dem 5. Platz in der zweiten Kurve kam ich schon als 4 in der ersten Runde zurück. Nach einem Ausrutscher in Mitte des Rennens musste ich wieder die Verfolgung als 7 Platzierter aufnehmen.
Das gelang mir sehr gut und ich konnte noch einen tollen 4 Platz ins Ziel bringen.

 

Auch im zweiten Lauf gelang mir ein sehr guter Start und ich konnte als 5 Platzierter in die erste Kurve einbiegen. Bereits nach 3 Runden war ich auf dem großartigen 3 Platz.
Ich konnte auf den Führenden Schrattenecker und Zweitplatzierten Kratzer aufschließen, musste aber nach ein - zwei Runden die Verfolgung beenden, weil ich mir bei einem Sprung einen Platten am Hinterrad gefahren hatte! 
Trotzdem kämpfte ich noch weitere 6 Runden ohne Luft im Rad weiter, musste dann aber Aufgeben, weil der Reifen schon begann, sich von der Felge zu lösen. 
Natürlich machten mich die 0 Punkte im zweiten Lauf sehr traurig, weil ich mir sicher war, in Sittendorf am Podium zu stehen! 

Jetzt heißt es aber Angriff in Imbach am kommenden Wochenende! 

www.alexbanzirsch.com


Rennbericht von Alexander Banzirsch:

ADAC-Rennen in Fürstlich Drehna

 

Perfektes Wochenende bei der ADAC in Fürstlich Drehna! Schon im Training machte es mir riesen Spaß auf der Sandstrecke mit gewaltig großen Sprüngen zu fahren.


Bei einem Starterfeld von über 80 Fahrern war die erste Hürde, die Qualifikation unter die besten 40 zu schaffen. Im Qualifying gelang mir das aber um ein paar Plätze leider nicht. Beim Last Chance Race wo nochmal 40 nicht qualifizierte Fahren antreten durften, gelang es mir nach ein paar schönen Überholmanövern einen starken 4. Platz (6 qualifizieren sich) nach Hause zu fahren und ich konnte mich so noch für die Rennen am Sonntag qualifizieren.
Somit war das Ziel, sich in Fürstlich Drehna zu Qualifizieren, geschafft und ich konnte somit am Sonntag ohne Druck an den Start gehen.


Die Strecke in Drehna verlangte von den Fahrern so einiges, neben großen Dreifach-Sprüngen, tiefe Rillen am Absprung und den noch dazukommenden Sand, war es für mich wieder ein großer Lernprozess.
Im ersten Lauf wurde ich nach 25 Minuten und 2 Runden als 28 abgewunken und hatte somit mein erstes ADAC Ergebnis unter den Top 30. Das motivierte mich natürlich sehr für den zweiten Lauf.
Da meine Startposition aufgrund des Last Chance Races ganz außen war, wurde es sehr schwierig einen guten Start hinzubekommen und musste dann die Fahrt im zweiten Lauf als fast Letzter aufnehmen. Nach ein paar Runden musste ich dann leider eine kleine Bodenprobe nehmen, weil mir das Vorderrad über den Sandanlieger rutschte. Mit der Wut im Bauch nahm ich dann die Fahrt auf und konnte mich noch auf einen sehr starken 17 Platz nach vor arbeiten.

Das erste Mal in den Punkterängen zu sein war natürlich der ober Hammer und für mich ein gutes Zeichen, dass ich Fortschritte mache.
Auch meine Kawasaki funktioniert perfekt.
Ein großes Dankeschön an all meine Sponsoren, denn ohne die wäre das alles nicht möglich!
Speziell möchte ich mich auch nochmal bei Mario Rudlsdorfer (Yachtmobile 2000) bedanken, er stellte mir eines seiner zu vermietenden Wohnmobile für die weite Reise zu Verfügung!

Mein nächstes Rennen ist am kommenden Sonntag in Sittendorf (Österreichische Staatsmeisterschaft). Dort werde ich versuchen, weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung zu holen.

 

www.alexbanzirsch.com

 

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Österreichische Staatsmeisterschaft in Paldau

Foto by www.digitalex.at
Foto by www.digitalex.at

Am Ostermontag fiel das Startgatter zum ersten MX2 Öm Rennen in der heurigen Saison. Vor einer riesen Zuschauerkulisse und traumhaftem Wetter drehte ich die ersten Runden im Training.
Der neue Streckenverlauf auf dem Rundkurs in Paldau machte mir großen Spaß.

 

Im Qualifying musste ich mich mit einem 13. Platz zufrieden geben, nach dem ich mir die Hinterbremse heiß gefahren hatte.


Nach einem guten Start im ersten Lauf, konnte ich das Rennen mit einem starken fünften Platz beenden und somit viel Motivation in den zweiten Lauf mit nehmen.


Mit einem schlechten Start, musste ich dann als 20. Platzierter die Aufholjagt in Lauf zwei Starten. Nach unzähligen Überholmanövern gelang es mir sogar noch einen unglaublichen vierten Platz nach Hause zu fahren.

Für mich war es ein perfekter Saison-Start der österreichischen Staatsmeisterschaft und motiviert mich natürlich für das ADAC Rennen in Fürstlich Drehna am kommenden Wochenende! 
Danke nochmals an alle meine Sponsoren, die mich immer super unterstützen! 

 

www.alexbanzirsch.com

 

 

Rennbericht von Patrick Preinfalk:

Winterlicher Saisonstart in die MX Staatsmeisterschaft 2015 

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at


Patrick Preinfalk, 2015 für RS Schalko, MSC Kefermarkt und xHx Racing auf einer KTM 250 SXF, im Einsatz wird gesamt Siebenter in der MX2 ÖM beim Saisonauftakt in Paldau. 


In Paldau (Stmk.) startete am Ostermontag die Motocross Staatsmeisterschaft in die neue Saison. Die 1.500 Meter lange Strecke bot mehrere große Sprünge und griffige Bodenverhältnisse. Leider schaute auch der Winter zwischendurch vorbei und ließ es hin wieder leicht schneien. Die Temperaturen waren also noch nicht nach Sommer, Sonne, Motocross. Die Rennen dafür umso mehr. 

47 Starter versuchten sich für die Hauptläufe der MX2 Klasse zu qualifizieren. Mit dabei der MSC Kefermarkt Pilot Patrick Preinfalk, der 2015 erstmals zusätzlich zu RS Schalko und anderen Partnern von xHx Racing unterstützt wird.

In der Qualifikation waren die Zeiten extrem eng beisammen. Preinfalk erreichte Rang 18. und war damit nicht besonders zufrieden. 

Im ersten Lauf touchierte er kurz nach dem Startgatter einen Konkurrenten, musste kurz vom Gas und kam so nur als ca. 20ster aus der ersten Runde zurück. Im Verlauf des Rennens, zeigte er mit konstanten Rundenzeiten, dass das Konditionstraining im Winter nicht umsonst war und verbesserte sich im dichten Fahrerfeld, bei leichtem Schneefall noch auf Rang 13. 

Voller Motivation es im zweiten Lauf besser zu machen, zeigte er eine perfekte Reaktion am Start. Mit seiner serienmäßig motorisierten KTM SXF 250 von RS Schalko konnte er gegen die vielen getunten Bikes als zweiter in die erste Kurve einbiegen und von Beginn an den Speed der Spitze mitgehen. Nur Staatsmeister Michael Kratzer und Aljosa Molnar, der spätere Tagessieger, gingen  noch an Preinfalk vorbei. 

Unglücklicher Weise stürzte Alexander Pötzleitner gegen Rennende bei einem Sprung und Preinfalk konnte nicht mehr ausweichen. Er landete am Motorrad von Pötzleitner und stürzte schwer. Trotz starker Schmerzen in Oberschenkel und Schulter beendete er das Rennen noch auf Rang 8. Für die Tagesgesamtwertung bedeutet dieses Ergebnis sogar den siebenten Gesamtrang. 

Nach einer ersten Aussage von Preinfalk nach dem Rennen ist wahrscheinlich nichts gebrochen und er wird je nachdem wie sich die Prellungen diese Woche entwickeln nächstes Wochenende beim Ernecker Cup in Kaplice am Start stehen. Der nächste Fixpunkt ist auf jeden Fall die zweite Runde zur Motocross Staatsmeisterschaft in Sittendorf am 19. April. 


www.xhx-racing.at


PARTNER: