MSC Weihnachtsfeier am 08.12 um 14:00 Cafe Krah

Liebe MSC Kefermarkt Gemeinschaft.

Der Vorstand ladet alle seine Mitglieder sehr herzlich zur diesjährigen Weihnachtsfeier ein.

Um ein paar gemütliche Std. unter Gleichgesinnten zu genießen und um die winterliche Benzinpause einmal etwas besonnener zu beginnen werden wir das Jahr mit dieser Feier ausklingen lassen.

Der Vorstand freut sich auf das Kommen von jedem Einzelnen von euch und das Christkind hat auch etwas mit.

Der Feiertag mit dem 8.12 bietet sich daher sehr gut für diese Feier an.

 

Weihnachtliche Grüße

der Obmann

Christoph Freudenthaler 

 

Neue MSC Kefermarkt Renn Jerseys

Design alle bestellten Rennjerseys .pdf
Adobe Acrobat Dokument 864.5 KB

Ehrung der Motocross Landesmeister

Der MSC Kefermarkt gratuliert seinem MX2 Motocross Landesmeister Patrick Preinfalk.

Bereits zum zweiten mal konnte Patrick den Landesmeistertitel in der Klasse MX2 einfahren und somit seinen Titel von 2015 erfolgreich verteidigen.

 

Eine top Leistung von ihm zu der ihm der gesamte MSC Kefermarkt sehr herzlich gratuliert.

Patrick befindet sich ja schon wieder am Weg der Besserung nach seiner schweren Knieverletzung die er sich am Starcross Wochenende zugezogen hat. Sein Training hat er ja vor mehreren Wochen schon wieder erfolgreich aufgenommen und nimmt die Mission "Saison 2017" bereits jetzt schon wieder in Angriff.

 

Alles Gute Patrick und weiter so !!!

Enduro Masters Herbstgranitbeisser Schrems

Der diesjährige Granitbeisser hatte es an einigen Stellen so richitg in sich. Schnelle Passagen wechselten in Single Trails mit darauf folgenden Waldpassagen, Auf und Abfahrten sowie viele steinige Abschnitte. Alles in Allem sehr schnell, selektiv und aufgrund der anhalten Bewölkung sehr rutschig.

 

Teilgenommen haben:

 

Klasse Hobby Team:

# 330 Christoph Freudenthaler / Peter Steinbichl > Rang 33

Leider habe ich in Runde 13 nach dem überspringen einer Welle bei der darauf folgenden Landung zu weit links angezogen und mir den Fuß zwischen Fußraster und einem Steinblock eingequetscht. Resultat Zehenbruch, so Freudenthaler. Steinbichl fuhr danach noch einige Runden alleine und hielt die Fahnenstange des Teams sehr hoch, ein echter Beisser der Typ !!

# 312 Andreas Auer / Michael Hochreiter               > Rang 11

Andi Auer glänzte einmal mehr mit seinem Speed und überragender Kurventechnik, Resultat Sieger des Prologs der Klasse Hobby Team und Platz zwei in der Klasse Profi Einzel.

Michael Hochreiter der Motocross Pilot des MSC Kefermarkt aus Neumarkt i.M. sprang für den verletzten Michael Kiesenhofer ein und machte seine Sache als Endurofahrer sehr gut. Einzige Wehmutstropfen: "das ein oder andrer Ersatzteil wird bei meiner Kawa fällig" so der Neumarkter.

 

des weiteren Am Rennen teilgenommen und somit Premiere als MSC Kefermartk Enduro Piloten hatten:

 

#362 David Leitner

Der 85ccm Husqvarna Pilot aus Kefermarkt war das erste mal in seinem Leben bei einem Enduro Rennen dabei und pilotierte seine blau-weiße Lady beim Prolog am Vortag des Rennens tadellos durch die Zeitnahme. "Ich habe mein Ziel nicht als letzter gewertet zu werden erreicht" so der zufrieden 15 jährige. Weiter so David !!

#329 Rudolf Leitner

Der Vater von David, gute Seele und Baggerprofi des MSC gab ebenfalls sein Debut auf seiner 450er Husky.

Nach dem erfolgreich absolviertem Prolog war für mich das Motto: " Wahnsinn was hier von den Fahrer geleistet werden muss, für mich war heute dabei sein alles !"

Sein Teampartner #329 Michael Holzmüller fuhr ebenfalls nur den Prolog bei seinem 2 Endurorennen > Rang 113 "es gab wieder viel zu lernen" so der Kefermarkter

#362 Stefan Traxler

Der 23 jährige Freistädter ebenfalls bei seinem ersten Enduro Rennen kam aus dem staunen nicht raus wo man mit so einem Motorrad überall hinauf und hinab fahren kann. Prolog > Rang 114 

leider durch einen Unfall am Sonntag ausgeschieden. Leider stürzte mein Motorrad an einer sehr unwegsamen Stelle ab sodass ein weiterfahren für mich unmöglich war. "Bis auf ein paar Prellungen geht es mir gut" so der Freistädter.

MX Hobby Championship Lest

3 Fahrer de MSC Kefermarkt waren beim MSC Kronast unserem Nachbarverein zu Gast.

Der MSC Kronast hat eine perfekte Strecke gebaut und den Sportlern eine tolle Location geboten.

Vielen Dank dafür und das was die Clubs aus der Umgebung mittlerweile für den Sport im allgemeinen tun.

 

Bericht von Sebastian Krupka

 

Da ich nur Hobbyfahrer und eigentlich nur bei Schönwetter fahre hatten ich und mein Papa so manche Probleme mit dem Schlammrennen.

 

Sa. 08.10.16: Freies Training: Rundenzeit 4,26. Das Motocross ist mir sowieso schon etwas zu schwer und durch den Schlamm auf dem Motocross war es nochmals um einige Kilo schwerer. Jedoch kam ich durch und konnte mich qualifizieren.

Rennen: Zwar kam ich als letzter ins Ziel, aber ich kam durch. Die Stürze und das Aufstellen des Motocross waren nicht leicht. Aber ich kämpfte und kam durch.

Rennen: War ein besserer Lauf. Kam als 4 Letzter ins Ziel.

Gesamtwertung: 12 von 14. Also nicht letzter, obwohl ich keine Trainings absolviere. Ich sehe die Rennen als Training. (Keinen Trainer)

 

So. 09.10.2016: (Ernecker Cup). Ich war voll motiviert und auch bei SW wollte ich teilnehmen. Freies Training war noch auf der gut präparierten Piste gut zu fahren, jedoch kam dann wieder der Regen. Und ich hatte mich trotz schlechter Wetterbedingungen wieder qualifiziert.

Rennen: War wieder eine Schlammschlacht, wurde zwar wieder letzter, aber durchgekommen und nicht verletzt. Mussten das Motocross zwischen den beiden Rennen vom Schlamm befreien da ich sonst nicht mehr starten hätte können.

Rennen: Genau wo unsere Klasse startet fing es wieder an zu regnen. Die Kraft war nach 2 Tagen (ohne Training) relativ bald aus. So wurde der 2. Lauf auch nicht besser als der erste. Aber ich kämpfte und kam als letzter durch.

 

Obwohl ich eine kleine Zerrung im Lendenbereich beim letzten Lauf abbekommen habe, Kälte, Nässe und Schmutz verspürt habe will ich weiter Motocross fahren. Schade das es keinen Trainer von seitens des MSC Kefermarkt gibt.

 

 

Rennbericht Hochreiter Michael Erneckercup Lest Sonntag: 

 

Die MX Strecke war am Sonntag perfekt geschoben. Leider hat es dann bei den Trainings und Qualiläufen doch stark zu regnen begonnen. Somit hat sich die Strecke ziemlich ausgefahren und war sehr anspruchsvoll.  Im ersten MX1 Lauf konnte ich den sechsten Platz, trotz schlechtem Start noch herausfahren. Im zweiten MX1 Lauf, wieder ein noch schlechterer Start, da in meine Startspur vermutlich sehr viel Schlamm gelaufen ist und der Hinterreifen anfangs nur durchdrehte. Dank der Übermotivation noch zwei Stürze und somit ein ernüchternder neunter Rang.

 

Resultate:

 

Michi Hochreiter:

MX1   > Rang 9 gesamt  (1Lauf

Lizenz > Rang 15 gesamt

 

Bernhard Wöhrer

Senioren > Rang 13 gesamt

 

Sebastian Krupka

85ccm > Rang 6 gesamt 

ACC Ried

Ein weiteres mal stellten sich 4 MSC Kefermarkt Enduro Piloten der Herausforderung ACC auf einer komplett neu angelegten Endurostrecke in Ried Mehrnbach rund um den berüchtigten MX Track bekannt als Austragungsort der ADAC MX Masters in den vergangenen Jahren.

Aufgrund der vielen Regenschauer der Tage zuvor waren die Untergrundverhältnisse entsprechend. Die Strecke wurde aber im laufe des Rennes immer griffiger. Leider war der Kurs sehr unrhythmisch und wechselhaft gesteckt sodass es sehr schwierig war immer die richtige Linienwahl zu treffen. Nichts desto Trotz muss man die Gelegenheit beim Schopfe packen und sich eine neue Strecke anschauen.

 

Resultate:

Kalsse Pre Senior:

Christoph Freudenthaler  > Rang 7

Peter Steinbichl                > Rang 10

Sport 1:

Michael Kiesenhofer         >Rang 15

Profi:

Markus Auer                     > Rang 15

Weinzierl Trophy in Perg

Der ESP ausgesprochen Enduro Stammtisch Perg hat ein wunderschönes 2 Std. Rennen mit Enduro X Sektion am Rande der Stadt Perg genauer gesagt in Örtchen Weinzierl veranstaltet.

Von Seiten des MSC Kefermarkt nochmal im Nachhinein herzliche Glückwünsche zur gelungenen Veranstaltung.

weiteren Infos unter:

http://www.endurostammtischperg.at/

 

 

am Rennen teilgenommen und in der Klasse Ü30 gewertet:

 

Christoph Freudenthaler > Platz 4

Michael Kiesenhofer       > Platz 9

Andreas Auer                  > Platz 26 (Ausfall durch technischen Defekt)

Markus Auer                    > Platz 28

Kurt Stürzlinger                > Platz 43 (leider den Transponder verloren)

MSC Wandertag am Samstag den 15.10.2016

Der Vorstand lädt alle Mitglieder samt Partner und Freunde zum Wandertag am 15.10.2016 ein.

Der Start wird um 13:30 beim Lagerhaus Parkplatz in Kefermarkt sein. Eine Labstation wird eingerichtet und ein gemütlicher Ausklang wird in einem geeignetem Lokal vor reserviert,

genauer Infos folgen per SMS bzw. Whats App.

 

Auf euer Kommen freut sich der Vorstand

Offizielles Statement über die Gegenwart und Zukunft des MSC

Sehr geehrte Mitglieder, Freunde, Fahrer, Unterstützer und Besucher des MSC Kefermarkt.

Der Vorstand des MSC Kefermarkt macht folgende offizielle Bekanntgabe.

Das Starcross 2016 ist Geschichte und wird auch als letztes seiner Art in dieser Form auf dieser Strecke eingehen.

Eine Einigung für die Weiterführung der Veranstaltung auf dem bisherigem Areal konnte nicht erzielt werden und die Strecke wird zur Zeit zurück gebaut.

 

Nichts desto Trotz blicken wir auf zwei außergewöhnliche Events zurück und sind stolz darauf Teil diese Projektes gewesen zu sein. Nach anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Jahr, konnten wir mit dem Starcross 2016 ein vollen Erfolg in allen Belangen einfahren. Der gesamte Vorstand bedankt sich sehr herzlich bei allen seiner Helfer und Unterstützer für das einzigartige Engagement das jeder einzelne an den Tag legte und seinen Teil somit zum Erfolg beigetragen hat.

 

Eines sei vorab gesagt: Der MSC Kefermarkt ist mittlerweile ein sehr erprobter und erfahrener Motocross Veranstalter was sicherlich in den letzten Jahren immer wieder unter Beweis gestellt werden konnte. Aus diesem Grund können wir auch mit Freude verkünden das es bereits Perspektiven für die Zukunft gibt und wir daran Arbeiten eine erfolgreiche Geschichte weiter zu führen.

 

Fazit: Im Leben schließt sich eine Türe, und eine andere geht auf  !!

 

Foto: Manfred Binder
Foto: Manfred Binder

Weltklasse-Motocross-Sport brachte das REDL BAU STARCROSS by Monster Energy in Kefermarkt!

 

Text: Thomas Katzensteiner

 

Große Vorstellungen der Motocross-Spitzenfahrer in Kefermarkt. Zum zweiten Mal konnte Europameister Martin Michek vom Buksa Ados KTM Team beim REDL BAU STARCROSS triumphieren. Im Spezial-Enduro-Lauf gelang Staatsmeister Patrick Neisser auf Husqvarna mit zwei Laufsiegen ein traumhaftes Comeback. In der Jugendklasse setzte sich erwartungsgemäß 85ccm Weltmeister Rene Hofer auf KTM durch. Fans und Besucher erlebten in Kefermarkt „MX-Sport“ vom „Feinsten“

 

Das Wochenende des internationalen REDL BAU STARCROSS by Monster Energy begann heuer am Samstag, dem 10. September mit den Läufen zum MX Hobby Championship Cup und den Finalentscheidungen zur KTM 65cc Junior Challenge. Der neue KTM 65cc Junior Challenge-Sieger heißt 2016 Noel Zanoch. Der Motocross-Rookie aus Ungarn konnte auch die Tageswertung in Kefermarkt vor dem Oberösterreicher Maximilian Ernecker gewinnen.

 

Bereits am Samstag wurden die Qualifikationen für das internationale REDL BAU STARCROSS by Monster Energy gefahren. In zwei Zeittrainingssessions konnte sich am Ende Martin Michek aus Tschechien mit einer Bestzeit von 1:36,151 die begehrte Pole-Position sichern. Stark in der Qualifikation war Günter Schmidinger, der 5-fache Österreichische Motocross-Staatsmeister aus Waldneukirchen zeigte mit der zweitschnellsten Runde auf und war nur 0,251 Sekunden hinter dem zweifachen Europameister Michek zurück. Auf Rang 3 in der Qualifikation: Steven Clarke, der aktuell Führende der britischen MX 2 Meisterschaft.

 

Am Rennsonntag konnte Martin Michek (Buksa Ados KTM) seinen Speed auch in die Rennen mitnehmen und war in allen Läufen der Schnellste. Alle 3 Laufsiege gingen auf das Konto des zweifachen Motocross-Europameisters aus Tschechien, der sich mit maximalen 75 Punkten nach 3 Rennen den Tagessieg beim größten Preisgeld Motocross-Rennen im deutschsprachigen Raum holte: „Es ist so schön hier in Kefermarkt, die Leute sind sehr nett und das gibt mir so viel Auftrieb und Motivation, ich freue mich sehr über diesen Sieg und ich komme gerne wieder“, sagte Martin Michek bei der Siegerehrung. Hinter Michek belegte der COFAIN Racing KTM Zauner Pilot Petr Smitka aus Tschechien den zweiten Tagesrang mit 62 Punkten, Rang 3 ging an den BV Racing Teamfahrer Rudolf Weschta aus Tschechien. Bester Österreicher war Günter Schmidinger als Tagesvierter: „Es war wirklich schwierig zufahren, die Konkurrenz war sehr stark, aber ich habe alles gegeben und bin mit meiner Leistung zufrieden“, so der Team MIBAG Honda Schmidinger Pilot aus Waldneukirchen. Stark war auch Localhero Alexander Banzirsch: Der 18-jährige MSC Kefermarkt-Pilot aus Eidenberg konnte mit Tagesplatz 11 eine sehr gute Leistung zeigen und wurde zweitbester Österreicher in der MX OPEN Tageswertung. Für den zweiten MSC Kefermarkt Fahrer in der OPEN-Klasse war ein Antreten in den Rennen leider nicht möglich, eine Knieverletzung stoppte den frischgebackenen Landesmeister Patrick Preinfalk.

 

Ein super Comeback von Patrick Neisser im Spezial-Enduro-Lauf!

 

 

„Ich hätte mir kein schöneres Comeback wünschen können, als dieser Sieg am heutigen Tag. Es ist ein wunderbarer Moment für mich. Danke an alle Fans die mich unterstützt und angefeuert haben“, jubelte der Enduro-Staatsmeister. Der Husqvarna-Damianik-Teamfahrer, der von AUXAM Racing unterstützt wird, lieferte sich in beiden Enduro-Läufen ein beinhartes Rad-An-Rad-Duell gegen den mehrfachen ACC-Champion Rudi Pöschl. Der Enduro-Team-Tirol Pilot aus Telfs wurde zweimal Zweiter, auf einem starken dritten Platz konnte sich MSC Mattighofen Pilot Markus Geier behaupten.

 

 

85ccm Welt- und Europameister Rene Hofer holte sich in Kefermarkt den Doppelsieg im Jugend-Race!

 

„Kefermarkt ist ein echtes Heimrennen für mich, ich wohne nur wenige Autokilometer von der Strecke entfernt, danke an alle Fans, es war eine super Stimmung“, sagte Rene Hofer, der für den MSC Imbach und das Kini KTM Junior Racing Team startet. Der 14-Jährige sicherte sich beide Laufsiege und gewann die Tageswertung vor Maks Mausser aus Slowenien und dem Ungarn Adam Zsolt Kovacs. Eine sehr gute Leistung bot auch der 13-jährige Marvin Salzer vom Greenergy MX Team powered by willhaben.at, der Rookie des MSC Kronast wurde toller Vierter im Jugend-Tagesranking.

 

 

Der Veranstalterclub MSC Kefermarkt blickt auf zwei hochkarätige und äußerst spannende Motocross-Tage zurück und freut sich sehr über die gelungene zweite Auflage des int. REDL BAU STARCROSS by Monster Energy: „Wir haben großen Motocross-Sport gesehen, DANKE an ALLE die mitgeholfen haben, ALLE Partner und Sponsoren, unsere Mitglieder und Helfer und die Vereine, es war wirklich sehr schön“, freute sich MSC Kefermarkt Obmann Christoph Freudenthaler.

 

 

Die Fans und Besucher bekamen Spitzenmotocross-Sport geboten, das internationale REDL BAU STARCROSS by Monster Energy am Weinberg in der Marktgemeinde Kefermarkt brachte erstklassigen Rennsport und ein sehr spannendes MX-Weekend…

Neue Rennberichte / Fotos / Ergebnisse / Viedos von Endurorennen unserer Fahrer siehe unten !!

Interview mit Christoph Freudenthaler im freien Radio Freistadt über das Starcross, den Club und die Szene im Allgemeinen

Den gesamten Vortrag hörst du unter folgendem Link

http://www.frf.at/?p=4577

Alle Helfer des Int. Redl Bau Starcross Kefermarkt im Blakläder-Outfit!

Ein großer Dank gilt dieses Jahr unter anderem dem schwedischen Work-Wear-Ausstatter Blakläder unter der österreichischen Leitung von Wiesinger Helmuth. Blakläder Österreich packt somit alle unsere freiwilligen Helfer in einen coolen Einheitslook.

Vielen Dank im Namen des gesamten MSC Kefermarkt für den Support.

www.blakläder.at/at

ENDURO MASTERS SCHREMS SOMMERGRANITBEISSER

Dieses Jahr stellen sich wider 2 Teams und 1 Hobby Einzelfahre der 6 Std Herausforderung im Granitbruch Kammer in Schrems im Zuge der Enduro Masters Meisterschaft von Joe Lechner.

 

Ergebnisse Hobby Team:

Michael Kiesenhofer / Andreas Auer            > Platz 4

Christoph Freudenthaler / Peter Steinbichl   > Platz 6

 

Hobby Einzel:

Simon Friesenecker > Platz 14

 

der MSC gratuliert ganz besonders Simon der in seinem ersten Einzel Rennen gleich eine beachtliche Leistung ablieferte. Weiter so Simon !!

 

alle Ergebnisse unter:http://www.ec-granitbeisser.at/

Fotos: only-dirt.at - Franz Luder

ACC MATTIGHOFEN

Photos: Anna Larissa Photography und only-dirt.at

MX-ASS Alexander Banzirsch nach seinem ersten Endurorennen bei der ACC in Mattighofen. Nach der 2 Stunden-Hitzeschlacht bei 36° gabs erst mal eine verdiente Abkühlung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gastauftritt von Alex Banzirsch bei der ACC in Mattighofen:

 

Alex unser Motocross Aushängeschild hat sich zum ersten mal der Herausforderung 2 Std. Enduro gestellt und die Feuertaufe mit dem hervorragenden 5. Platz in der Klasse Profi einwandfrei bestanden.

"Das war ein echter Kraftakt" so seine Worte über die Premiere bei der ACC.

 

 

Weiters am Rennen teilgenommen haben:

 

Christoph Freudenthaler  Klasse Pre Seniors  > Rang 5

Bernhard Wöhrer             Klasse Pre Seniors  > Rang 23

Michael Kiesenhofer         Klasse Sport 1        > Rang 13

 

Die Hitze und die extrem hohe Luftfeuchtigkeit trugen dazu bei das das Rennen einem wirklich alles abverlangte was der Körper so in 2 Std hergeben kann.

 

Alle Ergebnisse unter:

http://xcc-racing.com/htdocs/acc-serie/acc-ergebnisse

Red Bull Ring Trophy Spielberg

Eine ganze Delegation des MSC Kefermarkt folgte dem Ruf zum 2. Lauf der RBR Trophy in Spielberg.

Nach Training im trockenen folgte exakt zum Start der Regen. Sehr schwere Bedingungen waren das Resultat.

die Fahrer des MSC ließen sich aber nicht beirren und spulten ihre Runden ab:

 

Ergebnisse Klasse 4 Takt:

Christoph Freudenthaler > Platz 6

Bernhard Wöhrer            > Platz 21

 

Ergebnisse Klasse 2 Takt:

Andreas Auer                  > Platz 10

Michael Kiesenhofer       > Platz 18

Gerhard Freudenthaler   > Platz 23

Michael Holzmüller         > Platz 29

 

Michi Holzmüller bei seinem ersten Enduro Rennen seiner Karriere  konnte viel an Erfahrung mitnehmen und freut sich auf seine nächsten Einsätze.

 

Alle Ergebnisse unter:

http://www.rbr-trophy.at/ergebnislisten.html

 

ACC Griffen

Der zweite Lauf zur Austrian Cross Country Championship gastierte im kärtnerischen Griffen.

Nach ursprünglich perfekten Bedingungen setzte pünktlich zum dritten Lauf der Regen ein und eine wahre Schlammschlacht hat begonnen.

 

für den MSC am Start waren:

 

Peter Steinbichl               Klasse Pre Senior    > Rang 8

Christoph Freudenthaler  Klasse Pre Seniors  > Rang 16

Michael Kiesenhofer        Klasse Sport 1         > Rang 18

 

Alle Ergebnisse unter:

http://xcc-racing.com/htdocs/acc-serie/acc-ergebnisse

MORGEN: 2. Auflage der Miss STARCROSS Wahl - Alle Infos

Auer Andreas nach seiner Prologfahrt am Freitag
Auer Andreas nach seiner Prologfahrt am Freitag

Erzberg 2016

 

Der eiserne Gigant zog erneut tausende Fahrer und Zuschauer aus der ganzen Welt in seinen Bann und wurde seinem Ruf als „Schmerzberg“ mehr als gerecht.

 

 

 

Generali Iron Road Prolog:

 

„Hirn weg, Gas auf und dann lass die Gurke fliegen“ lautete die Devise bei vielen Startern um sich für die heiß begehrten „Top 500“ zu qualifizieren und als Teilnehmer beim härtesten Enduro Rennen der Welt am Sonntag – dem Red Bull Hare Scramble – an den Start gehen zu können.

 

Mit am Start für den MSC Kefermarkt waren die Fahrer Michael Kiesenhofer, Friesenecker Simon, Scheipner Manuel, Markus und Andreas Auer. Bis auf das Brüderpaar Auer feierte der Rest seine Erzbergtaufe als Teilnehmer und gleich am Donnerstag bei der Prolog Besichtigungsfahrt stellte sich großer Respekt und Ehrfurcht gegenüber dem Berg ein. Fährt man am Donnerstag noch im Schritttempo mit allen anderen Fahrern die Prologstrecke ab, soll man schon tags darauf hier mit über 120km/h seinen Einstand zum Besten geben und sich auch noch qualifizieren. Leichte Zweifel überkommen den noch kurz zuvor sicher geglaubten Mut. Wir sind halt doch ned „Harder than steel“ oder „Tougher than iron“ wenn ich mir die Streckenbeschaffenheit so ansehe!

 

Es stellte sich die Frage ein „Hier soll ich alles riskieren, nur damit ich mich für den absolut krankesten Wahnsinn am Sonntag qualifiziere“…. aber auf jeden Fall machen wir das J

 

 

 

Schlussendlich gelang es Markus und Andreas Auer sich tatsächlich unter den Top 500 einzuordnen.

 

Auer Andreas – Platz 100 für Sonntag, somit Startreihe 2

 

Auer Markus – Platz 214 für Sonntag, somit Startreihe 5

 

Kiesenhofer Michael – Platz 565 – Leider mit leichtem Sturz am Freitag nicht ganz ausgegangen. Im nächsten Jahr aber auf jeden Fall.

 

Friesenecker Simon – Platz 861

 

Scheipner Manuel – Platz 1110

 

 

Das Hare Scramble:

 

Sonntagmorgen, Sonnenschein, leichter Nebel im Startbereich, riesige Auswaschungen vom Samstag durch den Starkregen und Hagel und die regelrechte Ruhe vor dem Sturm. Startnummern abholen und Reifenwechsel standen mal als erstes am Programm und sollten die Ruhe nicht trüben.

 

Langsam finden sich immer mehr Zuseher ein die sich bereits die besten Plätze sichern wollen. Angesichts der Tatsache das wir direkt bei der Shuttlebus-Haltestelle standen war es doch beeindruckend wie viele Menschen hier auf den Berg gekarrt werden um die Qualen der Fahrer aus nächster Nähe sehen zu wollen. Somit muss das doch was Besonderes sein sich hier zu qualifizieren und an Start gehen zu können.

 

10:30Uhr Beginn Startprocedere – Aufreihung nach Startreihen entlang der Zufahrtsstraße zum Startbereich. Hier steigt die Nervosität bereits in Höhen als gäbe es keinen Deckel auf dem Fass.

 

11:00Uhr: Die Aufreihung der 10 Startreihen zu je 50 Fahrern ist in vollem Gang. Jetzt noch eine Stunde zum runterkommen und geistig alles durchzuspielen und seine Ziele vielleicht doch nicht zu hoch zu stecken.

 

12:00Uhr: START

 

Alter jetzt geht’s ab. Gleich bei den Rocket Ride hängen wird dir mal gezeigt wer hier in Eisenerz der Chef ist. Nämlich der Berg. Motorräder überschlagen sich, Fahrer rollen dir entgegen, Gesteinsbrocken lösen sich und jeder versucht der Erste an der Kante zu sein. Dieses Bild zieht sich wie ein roter Faden durch das ganze Rennen, nur unterbrochen von extremen Auf- und Abfahrten, unheimlichen Schintereien im schwülen Wald und Felspassagen wo du 60cm Bodenfreiheit bräuchtest, hiergegen sind Wasserleitung, Badewanne oder Drei König nicht mal erwähnenswert.

 

Bei den zahlreichen Staus an Engpassagen stellte sich erneut eine Frage unter Fahrern, Zusehern und Betreuer ein: Ja wie krank muss man eigentlich sein um sich und dem Material das anzutun, diese Frage beantwortet dann aber jeder für sich. Im Endeffekt wirst du am Berg in einer Tour an deine Grenzen gebracht und das macht den Reiz aus. Ebenso der Zusammenhalt unter Fahrern nach CP 4 oder 5 wenn jeder schon erschöpft ist. Als Resümee kann man nur sagen, es ist eine einzigartige Hard Enduro Veranstaltung die dich absolut ans Limit führt und Gleichgesinnte aus über 40 Nationen zusammen bringt. Das in Österreich zu haben ist ein Privileg.

 

 

 

Bei seinem ersten Hare Scramble konnte Andreas Auer mit einem zufriedenstellenden 254 Platz nach CP6 abschließen. „Du lernst hier so viel und das Ziel für 2017 ist ganz klar Top 150 und weniger Fehler machen“

Markus Auer musste Kreislaufbedingt nach CP 4 aufgeben und landete somit auf Platz 406

 

Danke auch an unsere Betreuer!!! Andrea, Elke, Hannes und Gerhard! Super Leute!

Motocross Staatsmeisterschaft Lauf Nummer 3 in Imbach (NÖ)

 

Gerade einmal eine Woche nach dem Tagessieg des RS Schalko Fahrers Patrick Preinfalk bei der OÖ Landesmeisterschaft stand heute in Imbach (NÖ) schon das nächste Rennen an.

 

Die größte Aufmerksamkeit galt dem Gastspiel des Enduro WM Piloten Pascal Rauchenecker, der bei seiner Rückkehr in die Motocross Staatsmeisterschaft gleich vier glasklare Laufsiege einfuhr. Somit Tagessieg in der Klasse MX2 und MX Open!!! Hut ab!

Preinfalk fühlt sich in Imbach traditionell wohl und konnte an diesem Wochenende sein bestes Ergebnis in der diesjährigen Staatsmeisterschaft einfahren.

 

Rang zwölf im ersten Durchgang und Rang elf im zweiten Durchgang ergeben in der Gesamtwertung den guten zehnten Tagesrang. Der Start war in beiden Läufen im Bereich von Rang 14 und somit konnte er sich Rennverlauf immer leicht steigern. In der Analyse waren durchaus noch rund 2 Sekunden pro Runde drinnen, vor allem in den Bergab-Passagen. Daran wird der Grünbacher bis Weyer arbeiten.

 

Ebenso gratulieren wir Alexander Banzirsch welcher leider nach einem DNF im ersten Lauft einen hervorragenden 5.Platz im zweiten Lauf einfahren konnte. Die Formkurve dürfte also stimmen und ein weiterer Podestplatz in der Klasse MX2 sollte in greifbarer Nähe sein!! Viel Erfolg weiterhin unseren Top Fahrern Alex #324 und Patrick #54

 

Das nächste Rennen ist am 15. Mai 2016 in Weyer, OÖ. Eine sehr gute Gelegenheit bei kurzer Anreise die Rennen des MSC Kefermarkt Fahrers live zu verfolgen.

Text: AUXAM racing, www.auxam.at

 

Fotos: Andreas Radolf, www.supercross.at

 

Aktuelle Infos immer auf der AUXAM Racing Facebook Seite!

AUXAM RACING

 

Vereinsübergreifendes Trainingslager 2016

Dieses Jahr im MX und Enduro Park Ajka (Ungarn) - Mehr unter Termine 2016

Termin: 22.07. - 24.07.2016

 

 

DC-SHOES

 

Neuer Partner für das STARCROSS 2016

 

 

Family of Brands:

DC-SHOES / QUICKSILVER / Roxy-Austria

 

 

 

 

QUICKSILVER, INC

Saisonauftakt der SXCC-Championship

in Buzet (Kroatien)

 

Am 02.April 2016 dröhnten im kroatischen Buzet erneut die Motoren für Auer Andreas beim Auftakt zur kroatisch-slowenischen Cross-Country-Meisterschaft.

570km Anreise, viel Staub und eine stark ausgefahrene Endurostrecke mit typisch kroatischem Stein- Sandboden gestalteten das Rennen tükischer als gedacht. Mit einer nur ca. 07:00 min. langen Runde wurde der Rennmodus mit 2 x 1 Stunde zur eher schon Motocrosslastigen Tortur und verlangte dem MSC Kefermarkt Piloten alle vorhanden Kraftreserven ab. In der Kategorie Gold (Semi-Pro) gelang Andreas mit einem Gesamt siebten Platz ein doch guter Einstand in dieser stark besetzen Rennserie. Fahrer aus 5 Nationen, ein etwas anderer Rennmodus und eine gute Organisation machten die Veranstaltung zu einem tollen Rennwochende. Der nächste Auftritt für die MSC Kefermarkter Enduristen findet am 30.April im kärnterischen Launsdorf statt. Hier fällt der Startschuss zur österreichischen Cross-Country-Meisterschaft. Zuvor geht es jedoch 10.04.2016 für unsere Motocrosser nach Langenlois zum Auftakt der Junioren-ÖM bzw. am 17.04.2016 zum zweiten Staatsmeisterschaftslauf nach Sittendorf. Auf diesem Wege viel Erfolg allen Fahrern!! #Innovametall #MSC Kefermarkt #AuxamRacing

Die Rennsaison 2016 hat für die Endurofahrer des MSC begonnen

Am 19.03.2016 fand das erste 2 Std Rennen im Granitwerk Kammerer / Schrems mit dem Granitbeisser light statt.

Folgende Teilnehmer des MSC Kefermarkt waren am Start und sind durchgekommen

 

Klasse 2 / BJ 81-90:

 

Andreas Auer / Platz 5

Michael Kiesenhofer / Platz 21 

Simon Friesenecker / Platz 45

Robert Herzog / Platz 47

 

Klasse 3 / BJ 71-80

 

Peter Steinbichl / Platz 12

Christoph Freudenthaler / Platz 17

 

Klasse 4 / BJ 70 und älter

 

Stefan Kerschbaummaier / Platz 7

Gerhard Freudenthaler  / Platz 38

 

Gratulation an alle, das kann sich sehen lassen !!!

alle Ergebnisse unter:

www.ec-granitbeisser.at

 

Foto: Johannes Gstöttenmayr
Foto: Johannes Gstöttenmayr

GRATULATION JANINE !

 

Der MSC Kefermarkt  hat schon am 3. Juni 2015 erkannt, dass Janine Goger eine der schönsten Frauen im Lande ist. Am vergangenen Wochenende wurde Sie zur offiziellen MISS STEIERMARK 2016 gewählt! 

 

Liebe Janine - der MSC Kefermarkt gratuliert dir sehr herzlich! Alles Gute für die kommende spannende Zeit als Miss Styria! 

 

 

MSC Skiwochenende Saalbach/Hinterglemm 11-13.03.2016

Anmeldung bei Peter Steinbichl unter 0664/3703746

Übernachtung in der Jugendherberge wie letztes Jahr

Max. 20 Pers. möglich, also schnell anmelden.

Genauere Infos folgen.

Europameister Martin Michek hat groß abgeräumt beim Starcross!

DANKE an alle die dabei waren, die geholfen haben, die gefahren sind, die gesponsert und unterstützt haben und an den Wettergott für ein einmaliges Motocross Erlebnis.

Ein geniales Video von Andy Radolf siehe unten, Rennbericht und Fotos folgen!

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Alexander Banzirsch holt sich einen Laufsieg in Dechantskirchen!

Foto by www.supercross.at.at
Foto by www.supercross.at.at

Es war ein super Wochenende bei der Staatsmeisterschaft in Dechantskirchen! Bereits im Training hatte ich ein richtig tolles Gefühl und ich kam super mit der Strecke und meiner Kawasaki zurecht!


Im Qualifying belegte ich den sechsten Platz und hatte somit eine gute Startposition! Wie ich beim ersten Lauf am Startgatter stand und die 5 Sekunden Tafel draußen war, war ich fest entschlossen den Start zu gewinnen.
Als der Balken sich rührte hatte ich eine perfekte Reaktion, fuhr aber um einen Augenzwinker zu bald weg und steckte im Gatter fest! Ich nahm die Fahrt als letzter auf und konnte Runde für Runde meine Mitbewerber überholen. Ein wahnsinniger Speed brachte mich noch auf den achten Platz!


Mit dem Gefühl, dass ich ein Rennen gewinnen kann bin ich in den zweiten Lauf gegangen! Mein Start war der absolute Wahnsinn, ich schoss mit meiner Kawasaki aus dem Startgatter und sicherte mir in der 2 Kurve die Führung! Ich konnte bis zwei Runden vor Schluss das Rennen mit einen kleinen Vorsprung anführen, doch dann wurde ich nach einem kleinen Fehler von zwei Gegner überholt. Ich wollte aber trotzdem nicht aufgeben und klebte am Hinterrad der Beiden. In der letzten Kurve kam es dann zu einem Sturz des Führenden und zweit Platzierten und somit sprang ich als Sieger über den Zielsprung!


Ich war überglücklich dass ich das Rennen gewinnen konnte, denn schließlich habe ich ja von der ersten bis zur vorletzten Runde geführt! Danke an alle meine Sponsoren die mich immer super unterstützen!


www.alexbanzirsch.com


Rennbericht von Patrick Preinfalk:

Staatsmeisterschaft in Deckantskirchen

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at

Die neue KTM läuft und die Ergebnisse werden konstanter! 

Dechantskirchen, Stmk.: Rund 2.000 Zuschauer sahen spannende MX2 ÖM Rennen. 

In der Qualifikation waren die Zeiten sehr eng beisammen, zum Teil waren 8 Fahrer innerhalb einer Sekunde. Rang 18 war für den Grünbacher mit seiner RS Schalko KTM das Ergebnis. Wer Preinfalk kennt, der weiß dass die Rennergebnisse immer besser sind als die in der Qualifikation. 

Im ersten Lauf gelang ihm ein Start im vorderen Drittel des 31 Fahrer starken Feldes. Optimale Bedingungen, griffiger Boden und perfektes Wetter machten das Fahren zur Freude. Rang 10 ist ein starkes Statement nach den zuletzt durchwachsenen Ergebnissen in der Staatsmeisterschaft. 

Im zweiten Lauf gelang Preinfalk ein top Start, er bog als vierter in die erste Kurve ein. Nach drei Runden konnte er immer noch am siebten Rang mithalten. Dann kam leider wie schon beim Redl Bau Starcross in Kefermarkt Armpump auf (eine krampfähnliche Schwellung der Unterarme) und erforderte eine Tempo-Reduktion. Rang 12. ist unter diesen Umständen immer noch voll in Ordnung. 

Das nächste Rennen ist am 27. September der vorletzte Lauf zur Motocross Landesmeistershaft in Taufkirchen bei Wels. Taufkirchen ist eine super Gelegenheit Patrick Preinfalk persönlich bei einem Rennen zu treffen. 

www.xHx-racing.at 


Redl Bau Starcross Kefermarkt - "FIRST IMPRESSIONS"

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Staatsmeisterschaft in Schwanenstadt

Dieses Wochenende waren wir zu Gast bei der Staatsmeisterschaft in Schwanenstadt. Im Training hatte ich ein super Gefühl und es machte mir riesen Spaß auf der Strecke zu fahren. Auch meine Kawasaki lag perfekt auf dem Rundkurs in Schwanenstadt.


Im Qualifying konnte ich die 7 schnellste Runde fahren und hatte somit eine sehr gute Startposition. Leider kam ich im ersten Lauf nicht gut aus dem Startgatter heraus und musste mich somit Runde für Runde nach vorne arbeiten. Schlussendlich ergab das einen 6. Platz.


Im zweiten Lauf war mein Start schon besser und ich konnte ein paar Runden auf dem tollen 4. Platz fahren, bis das Rennen abgebrochen wurde.


Ein Neustart mit der gesamten Renndistanz war dann die Folge. Beim Neustart erwischte ich den Start ebenso nicht so gut wie in Lauf eins und war irgendwo im Bereich Top Ten aufwärts.

Ein paar Plätze konnte ich noch gut machen, doch dann wurde ebenso der zweite Lauf abgebrochen.  Ich beendete das Rennen als 7. Platzierter wurde aber dann als Neunter gewertet, weil die Runde zuvor gezählt hat. 
Leider war es nicht grad mein Wochenende, doch bin ich sehr zuversichtlich dass ich beim nächsten Rennen wieder bessere Platzierungen einfahren kann.

Danke an alle meine Sponsoren die mich unterstützen, auch wenn es mal ein Wochenende nicht so klappt! Auch bei meinem Papa möchte ich mich mal richtig bedanken, da er seine ganze Freizeit für mich opfert! DANKE PAPA 



www.alexbanzirsch.com


CLUBÜBERGREIFENDER AUSFLUG NAGYCENK UNGARN 2015

Wieder waren 5 Clubs aus dem Bezirken Freistadt und Urfahr Umgebung dabei:

MSC Kronast

MSC Kefermarkt

ECC Schönau

MSC Rai O Hai

MSC Bad Leonfelden

 

 

Auch dieses mal waren wieder 14 aktive Enduro und Motocross Fahrer beim Clubausflug dabei.

Es wurde gefahren ,gegessen, getrunken gefachsimpelt und sich ausgetauscht.

Video von der Miss Starcross Wahl 2015, beim Big Opening Clubbing in der neugestalteten Messehalle in Freistadt!

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

ADAC in Aichwald

Foto by iGorodniakova
Foto by iGorodniakova

Am vergangenen Wochenende war ich bei den ADAC MX Youngsters in Aichwald am Start. Die Rennstrecke kannte ich schon vom Vorjahr und gefiel mir auch heuer wieder super!


Ich schaffte es am Samstag, mich mit dem 13. Platz in meiner Qualifikations-Gruppe zu qualifizieren und das motivierte mich richtig für den Rennsonntag! 


Nach einem sehr guten Start im ersten Lauf verlor ich gleich in der ersten Kurve wichtige Plätze, da ein Fahrer vor mir zu Boden ging. 
Nach 25 Minuten und zwei Runden konnte ich aber einen tollen 21. Platz einfahren.
Auch im zweiten Lauf spielte sich dasselbe Szenario beim Start ab. Aber nach drei – vier

 

Kurven konnte ich mehr als acht Plätze gut machen und kam so in einen guten Rhythmus.
Mit einem spitzenmäßigen 15. Platz machte ich weitere Punkte bei den ADAC Youngsters.
Es war wieder ein super Wochenende und ein sehr gutes Training, um schneller zu werden!

Danke an alle meine Sponsoren die mir das ermöglichen!  


www.alexbanzirsch.com

Janine Goger aus der Steiermark ist MISS STARCROSS Kefermarkt

weitere Fotos unter MISS STARCROSS
weitere Fotos unter MISS STARCROSS

Die Prinzessinnen auf den Rängen zwei und drei sind die sympathische Hochneukirchnerin Anja Kager und die bezaubernde Bettina Eblinger aus Mauer.

 

Die Messehalle Freistadt und das BIG OPENING Clubbing mit Darius & Finlay, DJ Wolf le Funk & DJ Guzzi by Traxler Events war die perfekte Location für die MISS STARCROSS Wahl. In einer ersten Vorstellungsrunde kamen alle Teilnehmerinnen auf die Bühne und als die Motocross-Heroes vom MSC Kefermarkt Alex Banzirsch und Patrick Preinfalk neben den Mädels auf der Bühne ihre Motocross Maschinen starteten, war der perfekte Startschuss gegeben.

 

In der ersten Runde zeigten sich die Missen in sommerlicher Freizeitmode von C&A. In der Jury vergaben Mario Palmsteiner (MSC Seitenstetten), Kevin Leitner (MSC Kronast), Roland Wurm (ECC Schönau), Christoph Freudenthaler (MSC Kefermarkt) und Stefan Kerschbaummaier (MSC Kefermarkt) die Punkte. Nach der ersten Runde war noch alles offen.

 

In Runde zwei wurde es heiß. In Bikinis von Hervis zeigten die Crossdamen, dass sie alle eine Top Figur haben. Für diese Runde in der Jury waren Franz Ernecker (Erneckers MX Service), Klaus Trinkl „Blauschi“ (RS Schalko), Alexander Banzirsch (MX2 ÖM, MSC Kefermarkt), Patrick Preinfalk (MX2 ÖM, MSC Kefermarkt) und Manuel Obermair (MXOPEN Damianik Husqvarna). Die Jungs in der Jury waren sichtlich gefordert, denn es war gar nicht leicht, sich bei den heißen Mädels auch noch auf die Benotung zu konzentrieren.

 

In der dritten Runde mussten die Missen zeigen, dass sie auch im Motocross-Outfit eine gute Figur machen. Mit MX Bekleidung von RS Schalko und Erneckers MX Service war das natürlich leicht. Diesmal saßen in der Jury die Sponsoren, ohne die es kein Starcross Kefermarkt geben würde: Günther Wiesmeier (Redl Bau), Klaus Lemmerhofer (M1 Baumanagement), Susanna Wurm (DIE MACHER), Sebastian Hütter und Klaus Pichlbauer (Innovametall).

 

Nach den drei Runden wurden die Top drei - noch ohne Reihenfolge  - bekannt gegeben und durften noch einmal ein Finalrunde laufen. Die Entscheidung beim Sieg war dann eine klare Angelegenheit. Die Steirerin Janine Goger überzeugte die Jury mit ihrer natürlichen Schönheit und machte den MSC Kefermarkt zum stolzen Präsentator der ersten MISS STARCROSS. Anja Kager und Bettina Eblinger lagen in den Punkten fast gleichauf. Hauchdünn holte sich Anja den 2. Rang vor Bettina.

 

Ihren großen Einsatz haben die Missen dann im Herbst beim Redl Bau Starcross in Kefermarkt am 12. und 13. September.

 

Der besondere Dank des MSC Kefermarkt gilt Silke Kralik die fast schon wie Heidi Klum die Misswahl als „Modelmama“ perfekt organisiert hat. Besonders bedanken möchten wir uns auch beim Moderater Tom Katzensteiner, bei Traxler Events, bei allen Teilnehmerinnen, bei allen Jurymitgliedern und bei den zahlreichen Gästen.

 

Wir freuen uns auf das Redl Bau Starcross!

OÖ-Motocrosscup und Landesmeisterschaft in Prackenbach

4. Gesamtrang Marvin Salzer
4. Gesamtrang Marvin Salzer

Am 31. Mai ging es für unsere Motocrossfahrer des MSC Kefermarkt nach Prackenbach/D. Beste Strecken und Wetterverhältnisse erwarteten sie. Der MSC Kefermarkt war fast in allen Klassen vertreten. In der Klasse MX Open starteten Patrick Preinfalk und Andreas Aumayr, in der Klasse Jugend Marvin Salzer.  In der Klasse MX2 starteten Alexander Banzirsch, Patrick Preinfalk und Melvin Fischer. Patrick Fischer startete in der Klasse Hobby MX2A.

 

Im ersten Lauf der Klasse Jugend hatte Marvin den Start sehr gut erwischt und konnte das Rennen auf dem dritten Platz bestreiten und zu Ende fahren.  

Im zweiten Lauf erreichte Marvin den vierten Platz. In der Tagesgesamtwertung belegte er Platz 4.

 

In der Klasse MX Open gingen Patrick Preinfalk und Andreas Aumayr an das Startgitter. Patrick fuhr als zweiter direkt hinter Michael Prammer in die erste Kurve hinein. Runde für Runde verfolgte Patrick den führenden Prammer und kam immer weiter und weiter an ihn heran. Schließlich gelang es dem MSC-Kefermarkt-Biker, Prammer zu überholen und den Lauf für sich zu entscheiden. Im zweiten Lauf wiederholte sich die Geschichte und Patrick konnte wieder das Rennen für sich entscheiden.

Andreas musste in der dritten Reihe starten, weil er keine gute Qualifikationszeit hatte. Im ersten Lauf erreichte er den 34. Platz und im zweiten Lauf den 30. Platz.

 

In der Klasse MX2 starten Alexander Banzirsch, Patrick Preinfalk und Melvin Fischer. Alex kam beim Start sehr gut weg und führte die Gruppe an, hinter ihm waren Lukas Prammer, Maximilian Hartl und Patrick Preinfalk auf der vierten Position.  In den letzten Runden musste Alex seine Führung an Lukas Prammer abgeben. Somit erreichte Alex im ersten Lauf Rang zwei, Patrick den vierten Platz und Melvin den 29. Platz.

Im zweiten Lauf kamen Alex und Patrick sehr gut weg und führten die Klasse wieder an, Alex gewann den Lauf und Patrick wurde zweiter. Melvin erreichte den 24. Platz.

In der Tagesgesamtwertung gewann Alex die Klasse MX2 und Patrick wurde dritter.

 

Patrick Fischer startete in der Klasse Hobby MX2A. Im ersten Lauf kam er nicht gut weg und lag vorerst auf dem 22. Platz. Zum Schluss konnte er sich aber auf den 15. Platz nach vorne kämpfen. Im zweiten Lauf startete er besser und fuhr als fünfter in die erste Kurve hinein.  Lange hielt er den Platz, musste aber in den letzten Runden noch zwei Plätze abgeben und beendete das Rennen mit dem siebten Rang. In der Tageswertung erreichte Patrick den neunten Platz.

 

Das war wieder einmal ein erfolgreicher Renntag für unsere Motocrossfahrer. Gratulation zu den Top Leistungen der Fahrer des MSC Kefermarkt.

 

 

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Österreichische Staatsmeisterschaft in Weyer

Foto by PRIDEMX
Foto by PRIDEMX

Das vierte Rennen der österreichischen MX2 Staatsmeisterschaft fand in Weyer statt. Obwohl es die ganze Woche regnete, schaffte es der Veranstalter, super Streckenbedienungen zu schaffen!

 

Mit einem 11. Platz im Qualifying war ich sehr unzufrieden und versuchte deshalb im ersten Lauf so richtig aufzudrehen.

 

Nach einem schlechten Start war wieder einmal eine Aufholjagt gefragt. Als ich mich bereits auf Platz 7. nach vor gearbeitet hatte, warf mich ein Ausrutscher wieder auf Platz 14 zurück.

Danach kochte ich innerlich und wollte nur mehr wichtige Punkte sammeln. Nach der schwarz-weiß karierten Flagge und dem Zielsprung stand dann wieder der 7. Platz fest.

 

Im 2 Lauf musste ich nach der ersten Runde in die Box Brillentauschen fahren, da mir das Wasser unter die Abreißer gekommen war.

Dann machte ich wieder die Aufholjagt vom letzten Platz nach vorne. Leider wurde ich in Mitte des Rennens wegen eines Defektes gestoppt!

 

War wohl nicht mein Glückswochenende, aber trotzdem werde ich jetzt den Kopf nicht hängen lassen und dafür in Rietz beim nächsten ÖM- Rennen wieder richtig Gas geben.

 

www.alexbanzirsch.com

 

Rennbericht von Patrick Preinfalk:

Beste Bedingungen trotz Regenwetter beim Eisenwurzen Motocross in Weyer (OÖ)

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at

24. Mai 2015, die Motocross Staatsmeisterschaft kommt auf Oberösterreichischen Boden.
 

In der traditionsreichen Käfer Arena in Weyer musste wegen Dauerregen die für Samstag geplante Landesmeisterschaft abgesagt werden. Dafür entschädigte der Sonntag mit perfekten, griffigen Streckenbedingungen.

 

Patrick Preinfalk hat in Weyer endlich das perfekte Setup für seine RS Schalko KTM gefunden und mit Rang 13 sein bestes Ergebnis in der Qualifikation abgeliefert. Nur 7 Zehntel Schneller und er wäre auf Rang 7 gelandet. Das zeigt die MX2 Staatsmeisterschaft hat eine hohe Leistungsdichte.

 

 Im ersten Lauf war die Strecke bereits weitgehend abgetrocknet und der MSC Kefermarkt Racer konnte nach einem konstanten Rennen einen guten 10. Rang ins Ziel bringen.

 

 Im zweiten Durchgang gelang Preinfalk ein Traumstart. Er bog auf Rang 2 in die erste Kurve ein. In der nächsten Kurve musste er mit Tempoüberschuss eine extrem tiefe Spurrille kreuzen und strauchelte kurz, das warf ihn im engen Feld sofort auf den achten Rang zurück. Diesen hielt der Grünbacher fast für das ganze Rennen. Am Ende ein solider 11. Rang.  

 

 Trotzdem war das Wochenende in Weyer ein Erfolg. Der Grundspeed stimmt. Die Kondition stimmt. Das Bike stimmt. An fahrtechnischen Feinheiten wird gearbeitet. Nächstes Wochenende geht es zum zweiten Lauf der Landesmeisterschaft nach Prackenbach in Bayern. 


http://www.xhx-racing.at

 

Tagessieg für Alexander Banzirsch bei der Motocross Staatsmeisterschaft in Imbach!

Tagessieger Alexander Banzirsch, Klasse MX2 in Imbach
Tagessieger Alexander Banzirsch, Klasse MX2 in Imbach

Am 26. April fand die dritte Veranstaltung zur Österreichischen Motocross Meisterschaft in Imbach/NÖ statt. Alexander Banzirsch und Patrick Preinfalk starteten für den MSC Kefermarkt in der Klasse MX 2 und Marvin Salzer in der Klasse Jugend.


Im Qualifikationsrennen fuhr Alex die schnellste Runde und konnte sich die Poleposition sichern. Patrick erreichte in der Qualifikation den 18. Rang und Marvin in der Klasse Jugend die zehntschnellste Runde.


Im ersten Lauf der Klasse MX 2 hatte Alex freie Platzauswahl; er schaffte einen sehr guten Start und kam als fünfter in die erste Kurve. Er arbeitete sich schnell nach vorne auf den dritten Platz, aber in den letzten Runden überholte Michael Kratzer noch von hinten die führenden Fahrer. Alex lag somit in der letzten Runde auf dem vierten Platz, er fuhr aber immer näher an den drittplatzierten Patrik Schrattenecker heran und konnte ihn noch vor dem Ziel einholen. Somit stand Alex als Drittplatzierter auf dem Podest.


Patrick hatte keinen guten Start, er erreichte die erste Kurve als 18. Fahrer. Er fuhr dann konstant auf dem 14. Platz.

Marvin erreichte im ersten Lauf den sehr guten 9. Platz.


Top motiviert ging es für Alex in den zweiten Lauf. Er reagierte sofort, als das Startgitter fiel und fuhr als zweiter in die erste Kurve. Vor ihm war Michael Sandner, aber Alex konnte nach fünf Runden die Führung übernehmen. Jetzt konnte er sein Tempo fortsetzen und gewann den zweiten Lauf mit über 10 Sekunden Vorsprung auf Michael Sandner. Mit einem dritten Platz und einem Laufsieg gewann Alex den Tagessieg in Imbach.


Patrick kam als Achter in die erste Runde, hatte aber Schwierigkeiten und fiel auf den 22. Platz zurück.

Marvin musste leider den zweiten Lauf in der zweiten Runde wegen einem Platten am Hinterreifen aufgeben.


Gratulation an Alex Banzirsch zu seinem erstklassigen Ergebnis in Imbach!


Das nächste Rennen findet zur ADAC MX-Masters am 2./3. Mai in Jauer (Deutschland) statt. Alexander Banzirsch wird dort für den MSC Kefermarkt vertreten sein.

Am 2. Mai  findet auch das erste Rennen zur Landesmeisterschaft (OÖ-Cup) in Kaplice/CZ statt, wo mehrere Fahrer vom MSC Kefermarkt an den Start gehen werden.


Fotos von Imbach, Klasse MX 2                                                                                              

Rennbericht von Patrick Preinfalk:

2. Lauf zur MX2 Motocross Staatsmeisterschaft in Sittendorf!

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at

19. April 2015, 2. Lauf zur Motocross ÖM, Sittendorf, Niederösterreich:

 

Auf der Traditionsrennstrecke in Sittendorf, mit dem legendären Kinigadner Steilhang fand an diesem Wochenende bei traumhaftem Wetter der zweite Durchgang der Motocross Staatsmeisterschaft statt. Für den MSC Kefermarkt auf einer RS Schalko KTM war der Grünbacher Patrick Preinfalk am Start. 


Preinfalk ging leicht angeschlagen in das Rennen. Die Prellungen vom schweren Sturz in Paldau vor 14 Tagen zwangen ihn die letzten zwei Wochen auf Motocross Training zu verzichten. Das zeigte sich dann auch sofort gnadenlos in der Qualifikation. Auf der rutschigen Strecke fand er leider keinen Rhythmus und musste sich mit Rang 22 zufrieden geben. 


In ersten Lauf gelang ihm von der schlechten Startposition nur ein mäßiger Start. Von Rang 20 nach der ersten Runde kämpfte er sich bis zum Rennende auf den 13. Rang nach vorne. Mit Blick auf das Qualifikationsergebnis ganz OK. 


In Lauf zwei gelang, wie schon in Paldau, ein super Start unter den Top fünf. Wer schon einmal in Sittendorf gestartet ist, der weiß, dass hier ordentlich Mut dazugehört. Mit dem 5. Gang auf Anschlag geht es in die erste Kurve, links und rechts begrenzt von unnachgiebigen Bretterwänden, um dann das Feld durch eine rutschige Linkskurve zu zwängen. Stürze sind hier vorprogrammiert. 


Preinfalk konnte durch den guten Start einem Sturz im mittleren Feld ausweichen und versuchte mit der Spitze mit zu gehen. Dank der guten Ausgangsposition gelang dem MSC Kefermarkt Fahrer trotz seines Handicaps noch der 9. Rang in Lauf 2.  

In der Tagesgesamtwertung bedeutet das Rang 10 für Preinfalk. 


 

Das nächste Rennen ist schon nächste Woche in Imbach (NÖ). Imbach ist eine der Lieblingsstrecken des Grünbachers. Bis dahin sollten auch die Verletzungen weitgehend vom Physiotherapeut heraus gearbeitet sein. 


www.xHx-racing.at 


Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Österreichische Staatsmeisterschaft in Sittendorf

Foto by Irina Gorodniakova
Foto by Irina Gorodniakova

 

Am Sonntag den 19.04.2015 waren wir in Sittendorf (NÖ) zu Gast.


Im Qualifying musste ich mich mit der 7. schnellsten Runde zufrieden geben.
Aber durch den guten Start im ersten Lauf, konnte ich sofort meine Qualifying Zeit vergessen und schnelle Runden fahren. 

 

Nach dem 5. Platz in der zweiten Kurve kam ich schon als 4 in der ersten Runde zurück. Nach einem Ausrutscher in Mitte des Rennens musste ich wieder die Verfolgung als 7 Platzierter aufnehmen.
Das gelang mir sehr gut und ich konnte noch einen tollen 4 Platz ins Ziel bringen.

 

Auch im zweiten Lauf gelang mir ein sehr guter Start und ich konnte als 5 Platzierter in die erste Kurve einbiegen. Bereits nach 3 Runden war ich auf dem großartigen 3 Platz.
Ich konnte auf den Führenden Schrattenecker und Zweitplatzierten Kratzer aufschließen, musste aber nach ein - zwei Runden die Verfolgung beenden, weil ich mir bei einem Sprung einen Platten am Hinterrad gefahren hatte! 
Trotzdem kämpfte ich noch weitere 6 Runden ohne Luft im Rad weiter, musste dann aber Aufgeben, weil der Reifen schon begann, sich von der Felge zu lösen. 
Natürlich machten mich die 0 Punkte im zweiten Lauf sehr traurig, weil ich mir sicher war, in Sittendorf am Podium zu stehen! 

Jetzt heißt es aber Angriff in Imbach am kommenden Wochenende! 

www.alexbanzirsch.com


Rennbericht von Alexander Banzirsch:

ADAC-Rennen in Fürstlich Drehna

 

Perfektes Wochenende bei der ADAC in Fürstlich Drehna! Schon im Training machte es mir riesen Spaß auf der Sandstrecke mit gewaltig großen Sprüngen zu fahren.


Bei einem Starterfeld von über 80 Fahrern war die erste Hürde, die Qualifikation unter die besten 40 zu schaffen. Im Qualifying gelang mir das aber um ein paar Plätze leider nicht. Beim Last Chance Race wo nochmal 40 nicht qualifizierte Fahren antreten durften, gelang es mir nach ein paar schönen Überholmanövern einen starken 4. Platz (6 qualifizieren sich) nach Hause zu fahren und ich konnte mich so noch für die Rennen am Sonntag qualifizieren.
Somit war das Ziel, sich in Fürstlich Drehna zu Qualifizieren, geschafft und ich konnte somit am Sonntag ohne Druck an den Start gehen.


Die Strecke in Drehna verlangte von den Fahrern so einiges, neben großen Dreifach-Sprüngen, tiefe Rillen am Absprung und den noch dazukommenden Sand, war es für mich wieder ein großer Lernprozess.
Im ersten Lauf wurde ich nach 25 Minuten und 2 Runden als 28 abgewunken und hatte somit mein erstes ADAC Ergebnis unter den Top 30. Das motivierte mich natürlich sehr für den zweiten Lauf.
Da meine Startposition aufgrund des Last Chance Races ganz außen war, wurde es sehr schwierig einen guten Start hinzubekommen und musste dann die Fahrt im zweiten Lauf als fast Letzter aufnehmen. Nach ein paar Runden musste ich dann leider eine kleine Bodenprobe nehmen, weil mir das Vorderrad über den Sandanlieger rutschte. Mit der Wut im Bauch nahm ich dann die Fahrt auf und konnte mich noch auf einen sehr starken 17 Platz nach vor arbeiten.

Das erste Mal in den Punkterängen zu sein war natürlich der ober Hammer und für mich ein gutes Zeichen, dass ich Fortschritte mache.
Auch meine Kawasaki funktioniert perfekt.
Ein großes Dankeschön an all meine Sponsoren, denn ohne die wäre das alles nicht möglich!
Speziell möchte ich mich auch nochmal bei Mario Rudlsdorfer (Yachtmobile 2000) bedanken, er stellte mir eines seiner zu vermietenden Wohnmobile für die weite Reise zu Verfügung!

Mein nächstes Rennen ist am kommenden Sonntag in Sittendorf (Österreichische Staatsmeisterschaft). Dort werde ich versuchen, weitere wichtige Punkte für die Gesamtwertung zu holen.

 

www.alexbanzirsch.com

 

Rennbericht von Alexander Banzirsch:

Österreichische Staatsmeisterschaft in Paldau

Foto by www.digitalex.at
Foto by www.digitalex.at

Am Ostermontag fiel das Startgatter zum ersten MX2 Öm Rennen in der heurigen Saison. Vor einer riesen Zuschauerkulisse und traumhaftem Wetter drehte ich die ersten Runden im Training.
Der neue Streckenverlauf auf dem Rundkurs in Paldau machte mir großen Spaß.

 

Im Qualifying musste ich mich mit einem 13. Platz zufrieden geben, nach dem ich mir die Hinterbremse heiß gefahren hatte.


Nach einem guten Start im ersten Lauf, konnte ich das Rennen mit einem starken fünften Platz beenden und somit viel Motivation in den zweiten Lauf mit nehmen.


Mit einem schlechten Start, musste ich dann als 20. Platzierter die Aufholjagt in Lauf zwei Starten. Nach unzähligen Überholmanövern gelang es mir sogar noch einen unglaublichen vierten Platz nach Hause zu fahren.

Für mich war es ein perfekter Saison-Start der österreichischen Staatsmeisterschaft und motiviert mich natürlich für das ADAC Rennen in Fürstlich Drehna am kommenden Wochenende! 
Danke nochmals an alle meine Sponsoren, die mich immer super unterstützen! 

 

www.alexbanzirsch.com

 

 

Rennbericht von Patrick Preinfalk:

Winterlicher Saisonstart in die MX Staatsmeisterschaft 2015

Foto by www.supercross.at
Foto by www.supercross.at


Patrick Preinfalk, 2015 für RS Schalko, MSC Kefermarkt und xHx Racing auf einer KTM 250 SXF, im Einsatz wird gesamt Siebenter in der MX2 ÖM beim Saisonauftakt in Paldau. 


In Paldau (Stmk.) startete am Ostermontag die Motocross Staatsmeisterschaft in die neue Saison. Die 1.500 Meter lange Strecke bot mehrere große Sprünge und griffige Bodenverhältnisse. Leider schaute auch der Winter zwischendurch vorbei und ließ es hin wieder leicht schneien. Die Temperaturen waren also noch nicht nach Sommer, Sonne, Motocross. Die Rennen dafür umso mehr. 

47 Starter versuchten sich für die Hauptläufe der MX2 Klasse zu qualifizieren. Mit dabei der MSC Kefermarkt Pilot Patrick Preinfalk, der 2015 erstmals zusätzlich zu RS Schalko und anderen Partnern von xHx Racing unterstützt wird.

In der Qualifikation waren die Zeiten extrem eng beisammen. Preinfalk erreichte Rang 18. und war damit nicht besonders zufrieden. 

Im ersten Lauf touchierte er kurz nach dem Startgatter einen Konkurrenten, musste kurz vom Gas und kam so nur als ca. 20ster aus der ersten Runde zurück. Im Verlauf des Rennens, zeigte er mit konstanten Rundenzeiten, dass das Konditionstraining im Winter nicht umsonst war und verbesserte sich im dichten Fahrerfeld, bei leichtem Schneefall noch auf Rang 13. 

Voller Motivation es im zweiten Lauf besser zu machen, zeigte er eine perfekte Reaktion am Start. Mit seiner serienmäßig motorisierten KTM SXF 250 von RS Schalko konnte er gegen die vielen getunten Bikes als zweiter in die erste Kurve einbiegen und von Beginn an den Speed der Spitze mitgehen. Nur Staatsmeister Michael Kratzer und Aljosa Molnar, der spätere Tagessieger, gingen  noch an Preinfalk vorbei. 

Unglücklicher Weise stürzte Alexander Pötzleitner gegen Rennende bei einem Sprung und Preinfalk konnte nicht mehr ausweichen. Er landete am Motorrad von Pötzleitner und stürzte schwer. Trotz starker Schmerzen in Oberschenkel und Schulter beendete er das Rennen noch auf Rang 8. Für die Tagesgesamtwertung bedeutet dieses Ergebnis sogar den siebenten Gesamtrang. 

Nach einer ersten Aussage von Preinfalk nach dem Rennen ist wahrscheinlich nichts gebrochen und er wird je nachdem wie sich die Prellungen diese Woche entwickeln nächstes Wochenende beim Ernecker Cup in Kaplice am Start stehen. Der nächste Fixpunkt ist auf jeden Fall die zweite Runde zur Motocross Staatsmeisterschaft in Sittendorf am 19. April. 


www.xhx-racing.at

 

Ein feines Skiwochenende liegt hinter uns

15 Personen haben am Skiwochenende des MSC teilgenommen und sind voll in den Genuss des Skicirkus Saalbach Hinterglemm gekommen.

Vielen dank dem Organisator Peter S. und natürlich den Skifahrern die teilgenommen haben.

AUS ALT MACH NEU!

Vielen Dank allen Helfern für die Neugestaltung, Serviceierung und Aufhübschung unseres Hängers am vergangenen Wochenende.

Fesch is a worden da Schlitten!


ältere Beiträge findet Ihr hier

PARTNER: